Aktivitäten der BVNH

In unserer Zeitschrift Botanik und Naturschutz in Hessen finden sich die Ergebnisse der in unserem Verein und von anderen Botanikern geleisteten Arbeit.

Floristische, pflanzensoziologische und ökologische Arbeiten, Fundmeldungen, Buchbesprechungen, Literaturberichte und Vereinsnachrichten bringen immer wieder neue Aspekte der hessischen Botanik.

Innerhalb der zu Einzelthemen erscheinenden Beihefte konnte auch das Namensverzeichnis zur Flora der Farn- und Samenpflanzen Hessens von Karl Peter Buttler & Uwe Schippmann publiziert werden.

Eine Arbeitsgruppe der BVNH erstellte die Rote Liste der Farn- und Samenpflanzen Hessens in der Fassung von November 2008. Maßgeblich beteiligt waren Klaus Hemm, Karl Peter Buttler, Rainer Cezanne, Achim Frede, Thomas Gregor, Ralf Hand, Sylvain Hodvina, Stefan Huck, Ralf Kubosch, Detlef Mahn, Stefan Nawrath und Michael Uebeler. Viele weitere Botaniker lieferten zusätzliche Informationen.

Seit 1999 werden durch regionale Arbeitsgruppen der BVNH Schutzprogramme für besonders gefährdete Arten und spezielle Pflanzengesellschaften entwickelt.

Bisher wurden bearbeitet: 
    Steifer Lauch  (Allium lineare)
    Langstieliger Mannsschild  (Androsace elongata)
    Sand-Radmelde  (Bassia laniflora)
    Lanzettblättrige Glockenblume  (Campanula baumgartenii)
    Gersten-Segge  (Carex hordeistichos)
    Saum-Segge  (Carex hostiana)
    Dolden-Winterlieb  (Chimaphila umbellata)
    Brenndolde  (Cnidium dubium)
    Nordischer Augentrost  (Euphrasia frigida)
    Echter Schaf-Schwingel  (Festuca duvalii)
    Blaugrüner Schaf-Schwingel  (Festuca csikhegyensis)
    Zwerg-Sonnenröschen  (Fumana procumbens)
    Lungenenzian  (Gentiana pneumonanthe)
    Feldenzian  (Gentianella campestris)
    Gnadenkraut  (Gratiola officinalis)
    Wiesen-Schwertlilie  (Iris spuria)
    Lothringer Lein  (Linum leonii)
    Zwerggras  (Mibora minima)
    Weißmiere  (Moenchia erecta)
    Acker-Schwarzkümmel  (Nigella arvensis)
    Haarstrang-Wasserfenchel  (Oenanthe peucedanifolia)
    Elsässer Haarstrang  (Peucedanum alsaticum)
    Badener Rispengras  (Poa badensis)
    Gewöhnliche Küchenschelle  (Pulsatilla vulgaris)
    Efeublättriger Hahnenfuß  (Ranunculus hederaceus)
    Rheinischer Steinbrech  (Saxifraga sponhemica)
    Hügel-Knäuelkraut  (Scleranthus verticillatus)
    Fünfmänniger Spörgel  (Spergula pentandra)
    Sumpf-Löwenzähne  (Taraxacum sectio Palustria)
    Moorglöckchen  (Wahlenbergia hederacea)

Siehe hierzu auch die Veröffentlichungen in unserer Zeitschrift BNH.

Rund um das Thema Magerrasen, Biotop des Jahres 1991, wurden verschiedene Aktivitäten gruppiert: Neben der Vergabe von Werkverträgen wurde in Zusammenarbeit mit dem Naturschutz-Zentrum Hessen eine Tagung durchgeführt und die Broschüre Lebensraum Magerrasen herausgegeben.

Die BVNH war und ist auch an der Artenkartierung und der Biotopkartierung des Landes Hessen beteiligt. Das Spektrum der übrigen BVNH-Projekte reicht vom Schulgarten über Pflegemaßnahmen in Feuchtwiesen, Magerrasen und Streuobstwiesen bis zur wissenschaftlichen Bearbeitung von botanischen Fragestellungen, Erhaltung der Dorfflora und Erhaltung der Kulturlandschaft mit einer an die Naturschutzziele angepassten Landwirtschaft.

Rundbriefe informieren regelmäßig über die Aktivitäten des Vereins. Vor Ort sind wir vertreten durch die Kreisvertrauensleute, um die sich teilweise Kreis- und Regionalgruppen aus Mitgliedern und Interessierten gebildet haben. 

Besonders aktive Kreisgruppen haben wir in den Kreisen Bergstraße, Werra-Meißner und Schwalm-Eder. Hier werden u.a. Pflegemaßnahmen und Kartierungen durchgeführt.

Aus den Reihen der BVNH-Mitglieder sind wichtige Hinweise für die Ausweisung von Naturschutzgebieten gegeben worden.

Unsere in Gießen stationierte Bibliothek besteht aus verschiedenen Fachzeitschriften und Büchern. Auf Wunsch können ein Bestandsverzeichnis und auch einzelne Artikel in Kopie zugesandt werden.